Mukoviszidose

Mehr Lebensqualität mit Trampolintraining

 

Behandlung und Therapie

Mukoviszidose ist eine chronische und fortschreitende Stoffwechselerkrankung. Im Rahmen dieser Erbkrankheit kommt es zu chronischen Bronchitiden und Lungenentzündungen sowie zur fortschreitenden Pankreasinsuffizienz. Ohne eine entsprechende Behandlung würde sich die Lungenfunktion ständig verschlechtern, es käme zu einer Mangelversorgung des Blutes mit Sauerstoff, schließlich zu einer erheblichen Beeinträchtiung der Lebensqualität und zu einer Verkürzung der Lebenszeit.

 

Sämtliche Methoden der Behandlung der Mukoviszidose zielen darauf ab, diese chronischen Entzündungszustände in den Lungen zu verhindern und das Ablösen des pathologischen Schleims zu fördern. Neben einer lebenslangen medikamentösen Behandlung von Mukoviszidose, gehört aber auch eine sehr aufwändige Physiotherapie. Ziel dieser Physiotherapie sind u.a. das Erlernen einer speziellen Atemtechnik und der Selbstreinigungstechnik für die Bronchien. Sie dient nicht allein der Behandlung akuter Lungenzustände, sondern sie hat auch ganz wesentlich eine prophylaktische Aufgabe.

 

Leichter durchatmen auf dem Trimilin-Minitrampolin

 

Ein wichtiges Gerät in der Physiotherapie stellt das Trimilin-Trampolin dar.

In der Mukoviszidose Therapie dient es der Sekretmobilisation und Sekretentfernung aus den Bronchien.

 

Für intenisves Sprungtraining bei Mukoviszidose ist ein Trimilin-med das geeignete Minitrampolin. Für kleine Kinder mit niedrigem Körpergewicht bis ca. 30 kg wird das Trimilin-miniswing empfohlen.

 

Trampolin Training bei Asthma

Auch bei anderen Erkrankungen und Schwächen der Atemwege bringt die verstärkte Schleimabsonderung durch das Training auf dem Trampolin fühlbare und messbare Erleichterung.

 

Trimilin-miniswing

Trimilin-med

Trampolinspringen als Therapie für Kinder